Infos A - Z

Abfallwirtschaft

Die umweltverträgliche Abfallentsorgung liegt uns am Herzen. Wie im Privathaushalt trennen wir Papier, Wertstoff-, Glas und Restmüll. Das geschieht nicht in jedem Patientenzimmer, sondern in der Regel im Stationszimmer oder im Pflegearbeits- raum. Der Pflegedienst holt Ihre leeren Einwegflaschen oder gelesenen Zeitungen aus Ihrem Zimmer und entsorgt sie ordnungsgemäß.
 

Aufnahme

Ihr erster Weg führt Sie in unser Aufnahmebüro, wenn Sie nicht direkt auf eine Station gebracht werden. Hier erhalten Sie alle Informationen und es werden Ihre Personalien nach den Richtlinien des Datenschutzes aufgenommen und Ihre Wünsche hinsichtlich der Wahlleistungen sowie Telefon und Fernsehen erfragt.
Bitte bringen Sie Ihre Krankenkassen-Chipkarte zur Aufnahme in das Krankenhaus mit.

Besuchszeiten

Es gibt keine festgeschriebene Besuchszeit. Für den Genesungsprozess und mit Rücksicht auf Ihre Zimmernachbarn bitten wir Sie, möglichst die

Mittagsruhe von 11.30 Uhr bis 14.00 Uhr

einzuhalten und Ihren Besuch abends bis 19.00 Uhr zu verabschieden. Sie können Ihre Freunde und Verwandten gern in den verschiedenen Aufenthaltsbereichen empfangen. Bei schönem Wetter können Sie auch im Garten sitzen. Tische und Stühle stehen dort zu Ihrer Verfügung. Wenn Sie die Station verlassen, informieren Sie bitte das Pflegepersonal.

Wir bitten Sie um Verständnis, dass ihre Besuchszeit durch Pflege- und Behandlungsmaßnahmen unterbrochen werden kann.

Für mitgebrachte Schnittblumen stehen auf jeder Station in begrenztem Umfang Vasen zur Verfügung. Aus gesundheitlichen Gründen sollten Sie auf stark duftende Schnittblumen sowie auf Topfpflanzen verzichten.
 

Entlassung

Wenn Sie wieder gesund oder auf dem Wege der Besserung sind, spricht Ihr Stationsarzt den Entlassungstermin mit Ihnen ab. Vergessen Sie nicht Ihre hinterlegten Wertsachen abzuholen oder ausgeliehene Bücher im Stationszimmer zurückzugeben.
 

Fernsehen und Radio

In den Patientenzimmern ist an jedem Bett eine Fernseh- / Radiokombination installiert, die Sie kostenlos nutzen können. Für den Empfang des Tons benötigen Sie einen Kopfhörer, den Sie an der Telefonzentrale erwerben können.

Eine Anleitung zur Bedienung finden Sie in den Patienteninformationen.
 

Fundsachen

Alle Fundsachen werden in der Telefonzentrale aufbewahrt.
T (05 51) 4 94 - 0

Grüne Damen und Bücher

Bei uns unterhält die Ökomenische Krankenhaushilfe einen ehren- amtlichen Besuchsdienst für Patienten. Die grünen Damen, wie sie wegen ihrer grünen Kleidung genannt werden, helfen Ihnen bei kleinen Besorgungen und nehmen sich Zeit für Gespräche. Über die Grünen Damen haben Sie Zugriff auf die Bücherei des Krankenhauses. Scheuen Sie sich nicht, den Damen Ihre Wünsche, Fragen oder auch Kümmernisse zu nennen. Sie werden immer bemüht sein, Ihnen zu helfen.

Falls Sie nach Ihrer Genesung selbst Besuche in einem Krankenhaus oder in einer Alteneinrichtung wahrnehmen möchten, wenden Sie sich mit Ihrem Wunsch an die

Kontaktadresse:
Vorsitzende der Göttinger Grünen Damen
Frau Knackstedt
In der Bleiche 32
37124 Dramfeld
Telefon: 0 55 09 / 15 74.
 

Handywarnung

Aus Rücksicht auf Ihre Zimmernachbarn dürfen Funktelefone (Handies) und Mobilfaxgeräte im gesamten Krankenhaus nicht benutzt werden. Bitte informieren Sie auch Ihren Besuch.
 

Krankenhaushygiene

Unter Hygiene versteht man die Verhütung von Krankheiten und die Aufrechterhaltung und Förderung der Gesundheit.

Die Krankenhaushygiene, als ein Teilgebiet der Hygiene, befasst sich mit der Erkennung der Infektionsrisiken und der Umsetzung der gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen zur Infektionsprävention.

  • Die regelmäßige Begehung aller Krankenhausbereiche und das Aufspüren möglicher  Schwachstellen und deren anschießende Beseitigung.
  • Die regelmäßige Durchführung von mikrobiologischen Umgebungsuntersuchungen.
  • Die mikrobiologische Überprüfung der hygienerelevanten  Geräte.
  • Die Durchführung innerbetrieblicher Fortbildungen zum Thema Krankenhaushygiene.
  • Die Konzeption von Desinfektions- und Hygieneplänen.
  • Die Beratung der verschiedenen Abteilungen in Fragen der Hygiene.
  • Die Mitarbeit bei der Planung funktioneller und baulicher Maßnahmen.
  • Die Mitarbeit bei der Auswahl hygienerelevanter Verfahren und Produkte.

Krankenhaushygiene dient der Gesundheitsvorsorge für Patienten und Personal sowie der Qualitätssicherung.
 

Ihre Post

Das Krankenhaus verfügt über eine allgemeine Post¬ver¬tei¬lung durch unsere Rezeption. Für die Zustellung Ihrer Post ist die Angabe Ihrer Station hilf¬reich, da jede Station ein eigenes Post¬fach hat. Möchten Sie als Patient Post ver¬schicken, geben Sie sie bitte ausreichend frankiert in der Telefonzentrale ab. Bei Bettlägerigkeit hilft Ihnen Ihr Pflegepersonal.

Ihre Adresse:
Krankenhaus Neu-Bethlehem
Station "bitte angeben"
Ihr Name
Humboldtallee 8
37073 Göttingen
 

Rauchen Alkohol

Seit Inkrafttreten des Gesetzes zum Schutz der Nichtraucher besteht im gesamten Krankenhaus Rauchverbot. Für die Raucher unter unseren Patienten und Mitarbeitern haben wir einen Pavillon im Garten des Krankenhauses errichtet.

Wir bitten Sie außerdem, im Krankenhaus keinen Alkohol zu sich zu nehmen.
 

Seelsorge

Der Aufenthalt im Krankenhaus kann für Sie als Patient manche Unsicherheiten, Sorgen oder Probleme mit sich bringen. Wenn Sie Fragen klären oder Nöte aussprechen möchten, wenden Sie sich bitte an unseren Seelsorger. Das Pflegepersonal auf Ihrer Station oder die Telefonzentrale (Telefonnummer 91) vermitteln gern den Kontakt. Unser Andachtsraum befindet sich gegenüber der Patientenaufnahme. Er steht Ihnen Tag und Nacht offen. Wir bieten regelmäßig eine Andacht an, bitte beachten Sie die Ankündigungen. Zusätzlich wird die Andacht über Kopfhörer in alle Patientenzimmer übertragen.
 

Telefon

Für den Kontakt zu Freunden und Verwandten können Sie sich als Patient das am Bett stehende Telefon von der Telefonzentrale freischalten lassen. Sie sind dann direkt zu erreichen:

T (05 51) 4 94 - Ihre Nebenstelle

Die Bedienungsanleitung und die aktuelle Tarifübersicht finden Sie in Ihrem Zimmer in der Broschüre Patienteninformation.
 

Wertsachen

Bringen Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit keine Wertsachen mit ins Krankenhaus. Um Ihre Telefonrechnung, die Zuzahlung oder andere Dinge zu bezahlen, können Sie uns eine Einzugsermächtigung erteilen.

Fall es unvermeidbar ist, dass Sie Wertsachen oder größere Geldbeträge bei sich haben, bewahren Sie sie nicht auf dem Zimmer auf. Für Verlust oder Beschädigung haften wir nicht, es sei denn, sie geben sie bei uns zur Aufbewahrung in den Tresor der Verwaltung.
 

Zuzahlung

In Krankenkassen versicherte Patienten sind in der Regel verpflichtet, für längstens 28 Tage innerhalb eines Kalenderjahres einen Eigenanteil zu den Kosten der Krankenhausbehandlung beizusteuern. Den für Sie gültigen Tagessatz erfahren Sie bei der Aufnahme oder unter T (0551) 494 - 110. Über die von Ihnen zu tragende, gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung sowie ggf. die Gebühren für die Telefon- und Fernsehnutzung erhalten Sie nach Ihrer Entlassung eine Rechnung.

Von der Zuzahlungspflicht befreit sind:

  • Patienten bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres
  • Selbstzahler
  • Wöchnerinnen bis zum Ende der Grenzverweildauer der
  • Entbindungsfallpauschale
  • Zivildienstleistende
  • Über das Sozialamt versicherte Patienten
  • Patienten in der Heilfürsorge